Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kultur und Bildung

08.11.2018 - Artikel

Stand: Oktober 2018

Bildung

Die Bildungsausgaben stellen den größten Einzelposten im Haushalt dar. Schon in den letzten Jahren wurden die Investitionen im Bildungsbereich ausgeweitet, um die Ergebnisse internationaler Vergleichsstudien (PISA) zu verbessern. Schwerpunkte der neuen Regierung in dem Bereich sind Bildungszugang und -qualität, frühkindliche Entwicklung, Schulen in den Regionen, Bildungsallianzen sowie Impulse für die Hochschulbildung.

Nach dem Regierungswechsel 2018 wurde bei großen Studentenprotesten landesweit der Ruf nach wesentlich mehr Unterstützung für die chronisch unterfinanzierten öffentlichen Universitäten laut.

Es gibt im Lande etwa  82 Universitäten; 32 davon sind staatlich, 50 privat (16 davon kirchlich). 49,4% der Jugendlichen erhalten eine Form höherer Bildung. Die Studiengebühren an staatlichen Hochschulen richten sich nach dem Einkommen der Eltern, die Gebühren an privaten Hochschulen werden unabhängig vom Elterneinkommen erhoben und sind vergleichsweise hoch. Die besten Universitäten des Landes bewegen sich durchaus auf internationalem Niveau. So wurde etwa die private 'Universidad de los Andes' in Bogotá in weltweiten Rankings mehrfach unter den Top 250 eingestuft.

Es gilt eine neunjährige Schulpflicht. Der Unterricht an den staatlichen Schulen ist kostenlos. Laut Weltbank wurden im Jahr 2014 90% aller kolumbianischen Kinder eingeschult. Während Kolumbien in der PISA-Studie 2012 noch Platz 62 unter 65 Ländern einnahm, soll es bis 2025 zum Land mit dem höchsten Bildungsstand in Lateinamerika werden.

Deutsch als Fremdsprache

Ca. 14.000 Kolumbianerinnen und Kolumbianer lernen Deutsch:  Ca. 7.400 davon sind Schülerinnen und Schüler (davon ca. 7.000 an sogenannten PASCH-Schulen, d.h. Schulen, die Teil der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ sind), ca. 5.000 Studierende  (davon ca. 235 im Bereich Germanistik und Studierende in Deutschkursen der Sprachassistenten), und ca. 1.600 kommen aus dem Bereich der Erwachsenenbildung.

Kultur

Das Kulturministerium fördert die kulturelle Vielfalt Kolumbiens. Davon profitieren Tanz, Musik, Theater und bildende Kunst ebenso wie die traditionellen Sprachen und Traditionen der verschiedenen Volksgruppen im Land. Es baut derzeit zahlreiche öffentliche Bibliotheken. In den letzten vier Jahren wurden mehr als 10 Millionen Bücher durch das Kulturministerium erworben oder in Auftrag gegeben, um den Kolumbianern und Kolumbianerinnen ein möglichst vielfältiges öffentliches Angebot zu schaffen. Die Haushalte der letzten Jahre brachten jedoch eine kontinuierliche Reduzierung der ohnehin bereits geringen Ausgaben im Kulturbereich mit sich.

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

nach oben